Nachrichten - Einsätze

Vermisstensuche

Vermisstensuche

LB Scheiden, LB Losheim, LB Bergen, LB Waldhölzbach

Einsatz Nr. 31/2014

Sirenenalarm für den Löschbezirk Scheiden am Dienstag, 29.04.2014 kurz nach 10.00 Uhr mit der Einsatzmeldung der HEZ „Vermisste Person, Amtshilfe Polizei, Treffen Marktplatz Scheiden“.

Aufgrund des Stichwortes machte sich auch der Gemeindewehrführer auf den Weg nach Scheiden.

Nach Eintreffen der Polizei aus Losheim und dem Kriminaldienst aus Merzig und Klärung aller Fakten, einigte man sich darauf, weiter Feuerwehrkräfte hinzuzuziehen und den Treffpunkt, sowie die Einsatzleitung an das Gerätehaus nach Scheiden zu verlegen.

So wurden auf Veranlassung durch den Gemeindewehrführer die Löschbezirke Losheim, Waldhölzbach und Bergen gegen 11.00 Uhr von der HEZ alarmiert.

Vermisst wurde ein 28-jähriger Mann aus dem AWO-Heim in Scheiden, der u.a. dringend auf Medikamente angewiesen war.

Neben der Feuerwehr wurden bereits mehrere Hundestaffeln der Polizei, des Deutschen Roten Kreuzes, des Technischen Hilfswerkes, sowie des Bundesverbandes der Rettungshunde aus dem Saarland und über die Landesgrenzen hinaus angefordert. Auch fünf Gruppen der Bereitschaftspolizei des Saarlandes waren auf dem Weg nach Scheiden.

Nach Eintreffen der Feuerwehreinsatzkräfte begann der Löschbezirk Losheim mit dem Aufbau der örtlichen Einsatzleitung, die auch von Einsatzkräften des LB Losheim besetzt wurde. Da die Vorgehensweise mit dem Einsatzleiter der Polizei bereits im Vorfeld abgesprochen war, konnte die Kräfte der Feuerwehr sofort zur Suche eingesetzt werden.

Man einigte sich darauf so viele Waldwege wie möglich mit den knapp 50 Kräften der Feuerwehr, unterstützt auch durch Privatpersonen aus Scheiden, mit den Feuerwehrfahrzeugen, Traktoren, einem Quad eines Feuerwehrmannes und natürlich mit Fußtrupps abzusuchen. Hier wurde zu Beginn Wert darauf gelegt die Bereiche abzusuchen, die dem Vermissten angeblich bekannt waren, ansonsten wäre er nach Aussage der Heimleitung sehr orientierungslos.

Die Polizei übernahm mit Ihren rund 50 Einsatzkräften den kompletten Geländebereich von der Verbindungsstraße Losheim-Scheiden in Richtung der Waldwege Scheiden nach Losheim.

Die verschiedenen Hundestaffeln mit insgesamt 12 Suchhunden wurden ebenfalls in mehrere Trupps aufgeteilt und suchten die ihnen zugeteilten Sektoren ab.

Während die Einsatzkräfte mit der Suche beschäftigt waren, wurde nach Absprache mit der Polizei und dem anwesenden FvD des DRK die Versorgungseinheit des Deutschen Roten Kreuzes aus Reimsbach zur Sicherstellung der Verpflegung für die derzeit rund 150 Einsatzkräfte angefordert.

Zur Vorbereitung des Essens und Verpflegung der Einsatzkräfte wurde das Bürgerhaus freundlicherweise vom Sportverein Scheiden zur Verfügung gestellt.

Die Einsatzbereitschaft des Rettungsdienstes Hochwald stand als Eigenschutz für die eingesetzten Kräfte bereit.

Gegen 16.30 Uhr, nachdem die Feuerwehrkräfte die Ihnen zugeteilten Waldwege in einem Gebiet um Scheiden bis nach Waldhölzbach, Richtung Landesgrenze, Losheim, Bergen bis Britten abgesucht hatten,  wurde von der Polizei entschieden die Kräfte nach Verpflegung in ihre Stützpunkte zu entlassen, weitere (Austausch-) Kräfte sollten nicht nachgefordert werden.

Auch die Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei und die Hundestaffeln konnten nach Absuche ihrer Sektoren kurz nach 18.00 Uhr und nach erfolgter Verpflegung den Einsatz abbrechen und abrücken.

Leider konnte die Person nicht gefunden werden, aufgrund unzureichender Informationen, die evtl. ein Einschränken des Einsatzgebietes ermöglich hätten, wurde von der Polizei entschieden die Suche für diesen Tag abzubrechen.

Bei einer abschließenden kurzen Besprechung der verschiedenen Einheiten kam man zu dem Ergebnis, dass die Zusammenarbeit der verschiedenen Organisationen und die Koordination hervorragend funktioniert hatten.

Der Einsatzleiter der Polizei, sowie der Feuerwehr bedankten sich bei allen Einsatzkräften für diesen sehr gut durchgeführten und abgelaufenen Einsatz, sowie die gute absolvierte Arbeit, auch wenn sie nicht zu einem Erfolg geführt hatte.

Aus der Presse war dann zwei Tage später zu erfahren, dass die vermisste Person am 01. Mai durch die Polizei wohlbehalten aufgefunden werden konnte.

  • pic001
  • pic002
  • pic003
  • pic004
  • pic005
  • pic006
  • pic007
  • pic008
  • pic009
  • pic010

Simple Image Gallery Extended